Druckansicht schliessen

    News

    12.07.2021

    Für mehr Vielfalt auf dem Teller

    Angeschnittene Sahnetorte mit verschieden farbigen Böden in Regenbogenfarben

    Fest steht, dass die Artenvielfalt geschützt und erhöht werden muss, das hat nun auch die Zukunftskommission Landwirtschaft in ihrem Abschlussbericht erkannt. Doch gerade im Lebensmittelhandel geht es zum großen Teil um große Mengen, gleichbleibenden Geschmack – und das das ganze Jahr. Dabei profitiert die Vielfalt auf dem Acker auch von einer vielfältigeren Auswahl auf dem Speisenplan.

    Lesen
    29.06.2021

    Umfrage zur Circular Economy: Begriff kaum bekannt, aber Handy-Pfand, Rohstoffreduzierung und Recyclingprdukte erwünscht

    Ergebnisse der forsa-Umfrage des DBU zur Circular Economy

    Eine erweiterte Kreislaufwirtschaft, also eine Circular Economy, die den gesamten Lebenszyklus von den Rohstoffen über die Reparatur bis zum Recycling umfasst, stößt bei der Bevölkerung auf breite Akzeptanz. Um Ressourcen zu schonen, wären die Menschen mit einer ganzen Reihe an Maßnahmen einverstanden, zeigt eine forsa-Umfrage. Ein Pfandsystem für Smartphones, das Verbot von Einwegprodukten und selbst eine Rohstoffsteuer in Kombination mit einer Förderung von Recyclingprodukten gehören dazu.

    Lesen
    24.06.2021

    Bürgerrat Klima präsentiert Maßnahmen zur Erreichung des Pariser 1,5-Grad-Ziels

    Screenshot der Website des Bürgerrats Klima

    Erstmals hat eine Versammlung aus 160 zufällig aber repräsentativ für die deutsche Bevölkerung Ausgewählten darüber beraten, wie sich die Klimakrise bewältigen lässt. Herausgekommen ist ein Katalog von knapp 80 Maßnahmen für die deutsche Klimapolitik – von der Mobilitäts- bis zur Ernährungswende. Für den Bürgerrat hat das 1,5-Grad-Ziel oberste Priorität.

    Lesen
    23.06.2021

    Umweltrat empfiehlt bei Wasserstoff eher Klasse statt Masse

    Tabelle Wirkungsgradvergleich verschiedener Energieträger fürs Auto

    Mit Wasserstoff als Energieträger sind viele Hoffnungen verbunden – der Stahl-, Chemie- und Automobilindustrie, der Logistik, der Bau- und Energiewirtschaft. Doch gute Klima- und Ressourcenbilanzen hat Wasserstoff nur, wenn Produktion und Verteilung "grün" und möglichst ressourcenschonend erfolgen. Dafür plädiert der  Sachverständigenrat für Umweltfragen in einer umfangreichen Stellungnahme.

    Lesen
    18.06.2021

    30 Jahre Wuppertal Institut: Die Suche nach den besten Hebeln für den Wandel

    Ansicht des Gebäudes des Wuppertal-Instituts.

    Das Wuppertal Institut, einer der renommiertesten Thinktanks in Europa und der Welt, wird 30. Das Forschungsinstitut hat seit seinem Bestehen nach den großen und kleinen Hebeln des Wandels gesucht – und viele selbst entwickelt und mitausprobiert. Zur Vorstellung der wirkungsvollsten "transformativen Innovationen" lädt es zu seinem Online-Jubiläumskongress am 23. Juni 2021 ein.

    Lesen
    17.06.2021

    Zentralbank will Investitionen der Banken nach Klimakriterien

    Abendansicht des Gebäudes der Europäischen Zentralbank in Frankfurt am Main

    Endlich scheint sich auch die Europäische Zentralbank (EZB) zu bewegen: Mehr als die Hälfte der europäischen Banken hätten keine Kriterien, um ihre Finanzierungen und Kredite auf Klimawirkungen zu prüfen, stellt sie fest – und will dafür sorgen, dass diese "zügig" etabliert werden.

    Lesen
    15.06.2021

    Risiken der Erderhitzung für Deutschland: Nur mit schnellen Maßnahmen zu begrenzen

    Deutschlandkarte mit den klimatischen Hotspots ab 2031 bis 2060

    Hitze, Trockenheit, Starkregen, Starkwinde: Die dadurch entstehenden Risiken wachsen auch in Deutschland mit dem Klimawandel. Die Folgen beeinträchtigen die ökologischen Systeme und mithin auch die der Wirtschaft bei Bau, Industrie und Landwirtschaft ebenso wie die menschliche Gesundheit. Die größten Auswirkungen lassen sich jedoch begrenzen, wenn schnell gehandelt wird, zeigt die neue Klimawirkungs- und Risikoanalyse (KWRA) des Bundes.

    Lesen
    11.06.2021

    Verantwortungsvolle Produktion: Bundestag beschließt Lieferkettengesetz mit Lücken

    Nach langen Jahren der Diskussion um mehr Verantwortungsübernahme inländischer Unternehmen für die Menschenrechte und Umweltstandards bei der Produktion von Waren und Rohstoffen auch außerhalb Deutschlands, ist nun ein erster Schritt dazu im Parlament beschlossen worden. Ab 2023 gilt das neue Lieferkettengesetz, das zunächst nur mit abgeschwächten Regeln und Zuständigkeiten in Kraft tritt.

    Lesen
    08.06.2021

    Mit Vielfalt gegen multiple Krisen: Neues factory-Magazin zeigt Wege

    Titelbild des factory-Magazins Vielfalt

    Vielfalt ist in all seinen Formen ein Schlüssel zum Erfolg, ob bei biologischen Systemen, ökonomischen Theorien oder Geschäftsmodellen, ob als kulturelle Diversität, in Organisationen oder beim Genuss. Dennoch ist die Vielfalt als Grundlage ökologischer und menschlicher Entwicklung stark unter Druck. Das neue factory-Magazin macht Vielfalt zum übergreifenden Thema – und umfassenden Lösungsansatz.

    Lesen
    28.05.2021

    Wie eine neue Bundesregierung die Umwelt- und Klimaziele bis 2030 und 2045 sozial und ökologisch gerecht erreichen kann

    Grafik zum Weg zur Klimaneutralität in Deutschland bis 2045

    Nach dem historischen Urteil des Bundesverfassungsgerichts hat die jetzige Bundesregierung die Klimaziele konkretisiert und verschärft: Klimaneutral soll Deutschland schon 2045 sein, die Emissionen sollen bis 2030 schnell sinken. Wie die nächste Bundesregierung dies sozial und ökologisch gerecht erreichen kann, hat das Wuppertal Institut in einem Maßnahmenkatalog für die multiple Wende bei Energie, Ressourcen, Ernährung, Städten, Verkehr, Industrie und Konsum zusammengefasst.

    Lesen
     
    © 2021 factory - Magazin für nachhaltiges Wirtschaften