News

13.08.2021

Wer weiter die Kohleindustrie finanziert, ist mitverantwortlich

Säulendiagramme der Kohleinvestitionen deutscher Banken

Eigentlich sind dringend Investitionen in eine klimafreundliche Infrastruktur notwendig – stattdessen finanzieren Banken, Sparkassen, Versicherungen und Fonds weiterhin die besonders umwelt- und klimaschädliche Kohleindustrie. Die Erreichung der Pariser Klimaziele wird damit nahezu unmöglich gemacht. Eine neue Broschüre gibt einen Überblick, wer weiterhin die fossile Wirtschaft antreibt und was sich dagegen unternehmen lässt.

Lesen
09.08.2021

IPCC-Bericht: Für 1,5 Grad-Szenario müssen globale Emission in den nächsten zehn Jahren um die Hälfte fallen

Der neue Sachstandsbericht des Weltklimarats IPCC macht klar, dass in den nächsten Monaten die wichtigsten Entscheidungen zur Emissionsbegrenzung fallen müssen – und diese bis 2030 umgesetzt sein müssen. Geht die Entwicklung weiter wie bisher, wird die globale Durchschnittstemperatur schon innerhalb der nächsten zehn Jahre auf 1,5 Grad ansteigen.

Lesen
04.08.2021

Das klimaschonende Bauen braucht mehr Innovationen

Die Bauindustrie ist einer der größten Ressourcenverbraucher weltweit. Für einen wirksamen Klimaschutz muss dieser stark sinken. Neben alternativen Rohstoffen sind auch neue Ideen für ihren sparsamen, langlebigen und recyclinggerechten Einsatz gesucht. Das ReBau-Projekt zur Ressourcenwende in der Bauwirtschaft lädt Herstellende und Gestaltende ein, ihre Ideen bei der ReBau-Messe zu präsentieren.

Lesen
29.07.2021

Earth Overshoot Day: Die Menschheit verbraucht 1,74 Erden

Grafik zur Entwicklung des Erdüberlastungstags von 1970 bis 2021

Seit dem 29. Dezember 1970 ist der Ressourcenverbrauch der Menschen größer als nachwächst. Mit dem Erdüberlastungstag wird jährlich regelmäßig auf die wachsende Ausbeutung der natürlichen Ressourcen der Erde hingewiesen. Dieser "Welterschöpfungstag" rückt immer weiter nach vorn im Kalender, denn er zeigt an, dass sich ab diesem Tag die jährlich benötigten Ressourcen nicht mehr regenerieren. Zudem ist der Verbrauch von Ressourcen weltweit ungleich verteilt, mittlerweile sind die Folgen der Übernutzung aber auch in den Ländern des größten Verbrauchs sichtbar.

Lesen
28.07.2021

Ressourcenschonung und Kreislaufwirtschaft im 21. Jahrhundert: Einblicke aus Forschung und Industrie

Effiziente Ressourcennutzung, Nachhaltigkeit und Klimaschutz sind für den größten Teil des produzierenden Gewerbes immer noch herausfordernd – und mit Digitalisierung, Big Data und KI lässt sich die Ressourceneffizienz weiter verbessern. Im Webinar "Ressourcenschonung und Kreislaufwirtschaft im 21. Jahrhundert: Einblicke aus Forschung und Industrie" zeigen Experten aus Wissenschaft und Praxis Lösungen auf.

Lesen
27.07.2021

Soziales Nachhaltigkeitsbarometer zeigt breite Zustimmung zu Energiewende und Verkehrswende

Soziale Aspekte der Nachhaltigkeit in einer Befragung durch das Ariadne-Projekt des IASS

Breiter Rückhalt für die Ziele der Energie- und Verkehrswende, aber zu wenig Tempo. Das Soziale Nachhaltigkeitsbarometers 2021 hat als repräsentative Untersuchung die Bereitschaft, Bedenken und Beteiligung der Menschen in Deutschland zur Transformation untersucht. Die Ergebnisse und Entwicklung sind nicht nur für die Politik spannend.

Lesen
12.07.2021

Für mehr Vielfalt auf dem Teller

Angeschnittene Sahnetorte mit verschieden farbigen Böden in Regenbogenfarben

Fest steht, dass die Artenvielfalt geschützt und erhöht werden muss, das hat nun auch die Zukunftskommission Landwirtschaft in ihrem Abschlussbericht erkannt. Doch gerade im Lebensmittelhandel geht es zum großen Teil um große Mengen, gleichbleibenden Geschmack – und das das ganze Jahr. Dabei profitiert die Vielfalt auf dem Acker auch von einer vielfältigeren Auswahl auf dem Speisenplan.

Lesen
29.06.2021

Umfrage zur Circular Economy: Begriff kaum bekannt, aber Handy-Pfand, Rohstoffreduzierung und Recyclingprdukte erwünscht

Ergebnisse der forsa-Umfrage des DBU zur Circular Economy

Eine erweiterte Kreislaufwirtschaft, also eine Circular Economy, die den gesamten Lebenszyklus von den Rohstoffen über die Reparatur bis zum Recycling umfasst, stößt bei der Bevölkerung auf breite Akzeptanz. Um Ressourcen zu schonen, wären die Menschen mit einer ganzen Reihe an Maßnahmen einverstanden, zeigt eine forsa-Umfrage. Ein Pfandsystem für Smartphones, das Verbot von Einwegprodukten und selbst eine Rohstoffsteuer in Kombination mit einer Förderung von Recyclingprodukten gehören dazu.

Lesen
24.06.2021

Bürgerrat Klima präsentiert Maßnahmen zur Erreichung des Pariser 1,5-Grad-Ziels

Screenshot der Website des Bürgerrats Klima

Erstmals hat eine Versammlung aus 160 zufällig aber repräsentativ für die deutsche Bevölkerung Ausgewählten darüber beraten, wie sich die Klimakrise bewältigen lässt. Herausgekommen ist ein Katalog von knapp 80 Maßnahmen für die deutsche Klimapolitik – von der Mobilitäts- bis zur Ernährungswende. Für den Bürgerrat hat das 1,5-Grad-Ziel oberste Priorität.

Lesen
23.06.2021

Umweltrat empfiehlt bei Wasserstoff eher Klasse statt Masse

Tabelle Wirkungsgradvergleich verschiedener Energieträger fürs Auto

Mit Wasserstoff als Energieträger sind viele Hoffnungen verbunden – der Stahl-, Chemie- und Automobilindustrie, der Logistik, der Bau- und Energiewirtschaft. Doch gute Klima- und Ressourcenbilanzen hat Wasserstoff nur, wenn Produktion und Verteilung "grün" und möglichst ressourcenschonend erfolgen. Dafür plädiert der  Sachverständigenrat für Umweltfragen in einer umfangreichen Stellungnahme.

Lesen
  • drucken
 
© 2021 factory - Magazin für nachhaltiges Wirtschaften