• Aus dem Titel "Verantwortungsvoller Konsum"

Donnerstag, 14. März 2013

Verantwortungsvoll konsumieren lernen

Wie lässt sich der Ressourcenverbrauch im Alltag konkret verringern? Geht es nur durch Verzicht auf lieb gewordene Shopping-Erlebnisse oder auch durch Verlagerung von Interessen? Wie kommen wir von einer Wachstums-Ökonomie zu einer Glücks-Gesellschaft?

Eine 24-seitige Broschüre mit dem Titel "Verantwortungsvoller Konsum: Wir können auch anders!" gibt Antworten.

Die Bildungsmappe für die Schul- und Weiterbildung von 15- bis 25-Jährigen enthält Hintergrundinformationen, Arbeits- und Aktionsvorschläge zu den Themen Konsum, Klimawandel, Umweltzerstörung und Ressourcenverschwendung sowie Wachstum, Wohlstand und Glück und erklärt an den Beispielen Kleidung und Handy, unter welchen Bedingungen sie hergestellt werden.

Anschließend wird Kapitel "Verantwortungsvoller und kritischer Konsum: Was kann ich tun?" genau diese Frage beantwortet, auf moderate, nicht den moralisch ohnehin erfolglosen Zeigefinger erhebenden Art.

Dazu gibt es zahlreiche Tipps für Filme und Literatur, Ökologische Fußabdruck-Rechner, Organisationen und Kampagenen und weitere Bildungsangebote.

Kleine Empfehlung am Rande: Auch für Erwachsene fasst dieser Band die Problematik wachsenden Ressourcenverbrauchs angenehm kurz und verständlich zusammen.

Herausgeberin der Mappe ist die Agrar Koordination. Das von BMU und UBA geförderte Projekt „KonsUmwelt“ will im Sinne der UN Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ Jugendlichen nachhaltiges Denken und Handeln vermitteln. Damit sie lernen, wie sich das eigene Handeln auf künftige Generationen und das Leben in anderen Weltregionen auswirkt.

Die Mappe kann kostenlos bei der Agrar Koordination bestellt werden oder hier heruntergeladen werden.

Neben der Bildungsmappe der Agrar Koordination empfehlen wir auch die factory-PDF-Magazine Wachstum und Selbermachen.



Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 5.0 von 5. 1 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

« Nachhaltigkeitsbanken fordern Transformation des Finanzsystems
« News

Kommentare

Keine Kommentare


Kommentar hinzufügen






  • drucken
 
© 2019 factory - Magazin für nachhaltiges Wirtschaften