Freitag, 01. April 2016

Indien plant bis 2030 alle Autos auf Elektomotoren umzustellen

Um CO2-Emissionen und Luftverschmutzung zu senken gibt es weltweit Bestrebungen, Automobile statt mit Verbrennungs- mit Elektromotoren auszustatten. Die Ölindustrie geht allerdings davon aus, dass bis 2040 Elektroautos nur etwa ein Prozent der globalen Flotte ausmachen werden. Wenn nun aber Indien, das mit 1,292 Milliarden Einwohnern das zweitbevölkerungsreichste Land der Welt ist, komplett auf Elektromobilität setzen will, kann dies im wahrsten Sinne des Wortes, alles ins Rollen bringen.

Erst Anfang März hatte Norwegen mit seinem Nationalen Verkehrsplan für 2018-2029 für Aufsehen gesorgt: Ab 2025 sollen alle neuzugelassenen PKW, Busse und kleine Transporter emissionsfrei fahren – entweder mit Elektromotor oder mit Wasserstoffantrieb. 2050 soll der gesamte norwegische Verkehrssektor klimaneutral sein. Auch in den Niederlanden findet ein Umdenken statt: Die wichtige Zweite Kammer des niederländischen Parlaments hat einen Beschluss auf den Weg gebracht, dass ab 2025 nur noch emissionsfreie Neufahrzeuge verkauft werden sollen. Nach Einschätzung der konservativen WD, die die stärkste Partei stellen, seien aber höchstens 15 Prozent Elektroauto-Anteil bis 2025 realistisch.

In Indien ist der Anteil an Elektroautos mit etwa einem Prozent noch sehr gering. Eine Projektgruppe aus Umweltministerium, Verkehrsministerium und Energieministerium arbeitet nun daran, diesen Anteil bereits bis 2030 auf 100 Prozent zu erhöhen. Das ist weit ehrgeiziger als der Plan der deutschen Bundesregierung, bis 2020 eine Million Elektroautos auf die Straßen zu bringen. Experten rechnen damit, dass es bis dahin gerade mal die Hälfte sein werden.

Indiens Regierung hat sich zudem ein viel versprechendes Finanzierungskonzept ausgedacht: Damit sollen die Autos in großem Maßstab produziert und zum günstigen Preis verkauft werden. Der springende Punkt dabei ist, dass die Autos – ohne Anzahlung – per Ratenzahlung von den Käufern über einen längeren Zeitraum finanziert werden sollen. Dabei wird als Rate nur der Betrag fällig, den das Elektroauto gegenüber einem konventionellen Fahrzeug an Benzinkosten einspart – eine Art Öko-Leasing. Mit einem ähnlichen Konzept gelang der Regierung bereits die flächendeckende Einführung von energieeffizienten LED-Birnen.

Piyush Goyal, Indiens Staatsminister für Energie, Kohle und erneuerbare Energien, betont, dass dieses Programm gänzlich ohne staatliche Finanzierung auskommen wird. „Wir wollen die Autos zunächst kostenfrei abgeben. Finanziert werden sie dann durch die Einsparungen an fossilen Energien.“

Indiens Automobilindustrie hat dieses Vorhaben positiv aufgenommen und der Regierung eine Zusammenarbeit zugesagt. Wer die Fahrzeuge produzieren wird, steht zur Zeit noch nicht fest. Durch die Möglichkeit der Massenproduktion erhofft sich die Automobilindustrie technologische Fortschritte und Innovationen und letztlich die Vorreiterrolle im Elektromobilitätsmarkt. 
Quelle: gas2.org





Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

« Wenn Urban Gardening Leben rettet …
« News

Kommentare

Keine Kommentare


Kommentar hinzufügen






  • drucken
 
© 2019 factory - Magazin für nachhaltiges Wirtschaften