• Gasland-Ausschnitt

    Ausschnitt aus dem US-Film Gasland

Dienstag, 21. Mai 2013

EU-Gesetz soll Fracking erlauben

In Frankreich ist es verboten, in Deutschland wollen es nur Politik und Industrie, in Polen wird bereits gebohrt: EU-Energiekommissar Günther Oettinger will das Fracking durch ein Gesetz europaweit erlauben.

Damit will Oettinger in Deutschland ein nationales Generalverbot des umstrittenen Fracking verhindern. Hier versprechen sich die Industrie und Politik einen Wachstumsschub durch günstiges Schiefergas, dessen Förderung in den USA zu erheblichen Umweltschäden  bei gleichzeitigem Boom energieintensiver Produktion führt.

In einem Bericht der Zeitung Die Welt begründet Oettinger seinen EU-Vorstoß damit, dass sich Deutschland die Chancen durch das Fracking nicht entgehen lassen dürfe. Mit den CDU-/CSU-Ministerpräsidenten von Bayern und Hessen, Horst Seehofer und Volker Bouffier ist er sich einig, andere CDU-Politiker wollen zumindest ein Verbot für die Bodensee-Region. Die Verständigung auf ein Fracking-Gesetz wurde im Bundeskabinett deswegen wieder verschoben.

Damit ist vor der Bundestagswahl und der gleichzeitig stattfindenden Wahl des hessischen Landtags wohl auch nicht mehr zu rechnen, denn Fracking ist im Wahlkampf ein heißes Eisen und kommt bei der Bevölkerung nicht gut an, während die Industrie einen ebensolchen Schub bei günstigen Energien erwartet, wie ihn die USA erlebt.

Dort waren vor einigen Tagen neue Fracking-Regeln vorgestellt worden, auf die Umweltverbände jedoch enttäuscht reagierten, da weder die verwendeten Chemikalien vollständig offen gelegt noch Integritätsprüfungen für jedes Bohrloch vorgeschrieben sind.



Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

« Mehrwegverpackungen vermeiden Verluste
« News

Kommentare

Keine Kommentare


Kommentar hinzufügen






  • drucken
 
© 2019 factory - Magazin für nachhaltiges Wirtschaften