Mittwoch, 30. Oktober 2013

Eine Agenda 2030 für NRW?

NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft verhandelt zur Zeit die Kohlepolitik der nächsten Bundesregierung. Doch eine NRW-Nachhaltigkeitsstrategie könnte anders aussehen.

Wie eine solche Zukunftsgestaltung aussehen könnte, ist Thema der zweiten NRW-Nachhaltigkeitstagung im Düsseldorfer Landtag am 18. November 2013. „Zukunftsfähiges Nordrhein-Westfalen 2030“ ist die Veranstaltung überschrieben. Sie soll Ideen von Nachhaltigkeitsakteuren aus allen Bereichen sammeln und sie sollen diskutieren, wie zukunftsfähig das bevölkerungsreichste und viertgrößte Bundesland der Republik bis 2030 werden kann.

Zu der ganztägigen Veranstaltung lädt NRW-Umweltminister Johannes Remmel für die Landesregierung NRW ein. Während 2012 auf der ersten Tagung noch Bilanz über 20 Jahre Post-Rio-Nachhaltigkeitspolitik gezogen worden war, steht nun Sustainable Agenda 2013 NRW auf dem Programm. Mehr als 350 Teilnehmer haben sich bereits registriert. Die möglichen Zukunftsszenarien für NRW im Jahre 2030 präsentiert Prof. Dr. Uwe Schneidewind, Präsident des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt, Energie. Die Vorsitzende des Rates für Nachhaltige Entwicklung, Marlehn Thieme, ordnet NRW in den Gesamtkontext der deutschen Nachhaltigkeitsstrategie ein. Barbara Steffens, Ministerin für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter, spricht über den demographischen Wandel in NRW sprechen und der Staatssekretär im Wissenschaftsministerium, Helmut Dockter, stellt die ambitionierte Strategie „Fortschritt NRW – Forschung und Innovation für nachhaltige Entwicklung“ vor.

In weiteren Plenarbeiträgen und Podiumsdiskussionen sollen Visionen und deren Praktikabilität von den Akteuren aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft präsentiert und diskutiert werden. Die Vielfalt des Themas Nachhaltigkeit mit Bezügen zu Demographie, Finanzen und Eine-Welt-Themen zeigt sich in zehn Workshops und einem Markt der Möglichkeiten. Wie auch beim letzten Mal wird die Nachhaltigkeitstagung klimaneutral sein und mit Speisen und Getränken aus regionaler, fairer Produktion aufwarten. 

Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung unter www.nrw-nachhaltigkeitstagung.de



Übermittlung Ihrer Stimme...
Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

« Für den Wandel muss sich auch die Wissenschaft verändern
« News

Kommentare

Keine Kommentare


Kommentar hinzufügen






  • drucken
 
© 2019 factory - Magazin für nachhaltiges Wirtschaften