Freitag, 11. Januar 2013

Die Kunst des Trennens

Trennen ist mehr als das Trennen von Müll oder von Partnern. Trennen ist die Voraussetzung für den Wandel, vor allem für den zur Nachhaltigkeit.

Die Kulturtechnik des Trennens ist entscheidend für die nachhaltige Gesellschaftsentwicklung, sagt der Philosoph Bernd Draser. Das Trennen von alten Vorstellungen und Wirtschaftsweisen lässt sich angesichts des tiefen sozialen und ökologischen Wandels auch nicht aufschieben - wie wir es sonst gern beim Trennen tun.

Während das Trennen von Müll relativ einfach ist, fällt uns das Sich-Trennen schwer, weil es mit Gewohnheiten bricht. Doch würden wir diese Kulturtechnik nicht beherrschen, hätten wir es nicht so weit gebracht. 

Wie ästhetisch das Trennen als Kultur sein kann, beschreibt Bernd Draser in seinem factory-Beitrag Die Kunst des Trennens. Schön illustriert und im Verbund mit weiteren Zahlen und Beiträgen zum Thema gibt es Die Kunst des Trennens auch im factory-Magazin Trennen für Bildschirme aller Art.



Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 4.0 von 5. 1 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

« Verbindendes Trennen
« News

Kommentare

Keine Kommentare


Kommentar hinzufügen






  • drucken
 
© 2019 factory - Magazin für nachhaltiges Wirtschaften