Druckansicht schliessen
    • Die Ausstellung des letzten Ökorausch-Festivals "identify" 2012. Bild: Ökorausch

    Montag, 26. August 2013

    Ökorausch-Festival will mit nachhaltigem Design berauschen

    Den Bogen zwischen Design, Kunst, Konsumalltag und Nachhaltigkeit will das diesjährige Ökorausch-Festival in Köln spannen. Das Motto diesmal: "React".

    Workshops, Vorträge und neue Formate wollen die Macher zum Ökorausch-Festival bieten. Die aus einer Messe hervorgegangene Mischung aus Rahmenprogramm, Symposien und Künstler-/Designermarkt öffnet vom 28. September bis 6. Oktober im Rautenstrauch-Joest-Museum in Köln seine Pforten.

    Geweckt werden soll vor allem die Lust am Mitmachen und Querdenken. Zur Inspiration sind prominente Referentinnen eingeladen. Sie wollen zur Gestaltung eines grünen Lebensstils anregen.

    Herzstück des Festivals ist die Ausstellung „react“ im Forum VHS des Rautenstrauch-Joest-Museums in Köln. „react“, das Leitmotiv des diesjährigen Festivals, knüpft an „identify“ aus dem letzten Jahr an. Dort lag der Fokus auf den Gestalterpersönlichkeiten hinter den Produkten. Das Publikum war eingeladen, sich mit den DesignerInnen und KünstlerInnen zu identifizieren und sich von ihnen inspirieren zu lassen, selbst aktiv zu werden. In diesem Jahr soll mit "react" ein Dialog entstehen – die GestalterInnen fordern das Publikums zu einer Re-Aktion heraus, sie zeigen ihrerseits, wie sie auf Impulse reagieren, negative wie positive und wie beim Nicht-Einverstandensein ihr kreativer Protest aussieht. Gleichzeitig will „react“ dem Publikum Handlungsmöglichkeiten und praktische Alternativen vorstellen.

    Am Montag, dem 30. September, findet im Rahmen des Festivals ein Symposium mit den Prof. Dr. Christa Liedtke, Forschungsgruppenleiterin Nachhaltiges Produzieren und Konsumieren am Wuppertal Institut, dem Philosoph und factory-Autoren Bernd Draser, Lehrbeauftragter an der Ecosign-Akademie in Köln und Lisa Bockwoldt und Dr. Jasmin Honold von der Initiative Psychologie im Umweltschutz e.V. (IPU) statt. Moderiert wird das Symposium vom Experten für nachhaltige Produkte Joost Backus. Themen des Symposiums sind ein ressourcenleichtes Konsumieren mit Stil und Ideen für mehr Nachhaltigkeit im Design.

    Eine Anmeldung ist erforderlich, bis 31. August gibt es einen Frühbucherrabatt von 25 Prozent, damit bewegen sich die Preise zwischen 39 € und 103 €.



    Übermittlung Ihrer Stimme...
    Bewertungen: 5.0 von 5. 1 Stimme(n).
    Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

    « factory in englischer Sprache startet
    « News

    Kommentare

    Keine Kommentare


    Kommentar hinzufügen






     
    © 2019 factory - Magazin für nachhaltiges Wirtschaften