Druckansicht schliessen
    • Logo der Initiative Klimaschutzunternehmen
    Mittwoch, 05. Februar 2014

    Initiative sucht Klimaschutz-Unternehmen

    Unternehmen, die etwas für Energieeffizienz und Klimaschutz tun, können sich mit ihrem Engagement bis 25. März 2014 bewerben.

    Ambitionierte Klimaschutz- und Energieeffizienzziele, herausragende Beispiele energieeffizienter Produktionsverfahren und unternehmensinterner Prozesse, nachhaltige Geschäftsmodelle für innovative Produkte und Dienstleistungen, die Energieeffizienz- und Klimaschutzziele unterstützen: Zeichnen sich Unternehmen durch derartige Ziele und Aktivitäten aus, dann haben sie eine Chance auf die Aufnahme im Verein „Klimaschutz-Unternehmen. Die Klimaschutz- und Energieeffizienzgruppe der Deutschen Wirtschaft e.V.“.

    Die Vorteile einer Mitgliedschaft im Verein seien zahlreich, so die Initiative und nennt z. B. Synergieeffekte im Unternehmen, die Aufnahme in die hochwertige Best Practice Broschüre und den Informationsgewinn für das Unternehmen. Mit dazu gehören sicher auch Image-Gewinn und Marketingmöglichkeiten, Recruiting und Mitarbeiterbindung bei einer Aufnahme und Auszeichnung. Eine Landkarte der bisherigen Mitglieder zeigt bisher hochkarätige und sich durch langjähriges Engagement ausgezeichnende Unternehmen wie Märkisches Landbrot, Viessmann, Bosch-Siemens-Hausgeräte, Schmalz, ebm Papst und Neumarkter Lammsbräu

    Initiatoren der Gruppe sind das  Bundesumweltministerium (BMUB), Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) und der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK). Sie zeichnen Unternehmen, die sich erfolgreich um eine Mitgliedschaft beworben haben, für ihre herausragenden Klimaschutz- und Energieeffizienzleistungen aus. Mit der Verleihung der Urkunde würdigen die Initiatoren die Klimaschutz-Unternehmen als Vorbilder, die Klimaschutz und Energieeffizienz zur unternehmerischen Erfolgsgeschichte machen. 

    Voraussetzung für die Mitgliedschaft im Verein der Klimaschutz-Unternehmen ist eine positive Entscheidung des Vereinsbeirats, in dem auch die Initiatoren vertreten sind. 

    Die Entscheidung trifft der Beirat auf Basis einer intensiven Prüfung und externen Begutachtung der Leistungen des Unternehmens in den Bereichen Klimaschutz und Energieeffizienz. Die Begutachtung mit ihren hohen Anforderungen wird als Teil des Projektes Mittelstandsinitiative Energiewende von der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums finanziert, um die Qualität des Netzwerkes sicherzustellen.



    Übermittlung Ihrer Stimme...
    Bewertungen: 4.0 von 5. 1 Stimme(n).
    Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

    « Grüne Gründer haben mehr Spaß
    « News

    Kommentare

    Keine Kommentare


    Kommentar hinzufügen






     
    © 2019 factory - Magazin für nachhaltiges Wirtschaften