Druckansicht schliessen
    Montag, 17. März 2014

    Der Königsweg zum Glück

    Im Himalaya-Staat Bhutan wird das Wachstum des Glücks statt des Bruttoinlandsprodukts gemessen und gefördert. Kann das nachhaltige Modell Schule machen?

    Sicher, es ist ein Kleinstaat im Himalaya, aber weltbekannt: In Bhutan gilt als Staatsziel das Glück, nicht die Steigerung des BIP, des Bruttoinlandsprodukts. Der Indikator BIP, der das wirtschaftliche Wachstum misst und der in der Kritik steht, kein angemessener Faktor für die Messung von Wohlstand und Wohlbefinden zu sein, weil er die externalisierten, aber Lebens-beeinflussenden Umweltbelasungen nicht erfasst.

    Der vierte König von Bhutan emanzipierte das Land vom wirtschaftlichen Wachstumszwang und machte die Führung für ihr Wohl verantwortlich: "Wenn die Regierung nicht das Glück ihrer Bevölkerung sicherstellen kann, gibt es keinen Grund für ihre Existenz."

    Nachhaltigkeit ist hier fester Bestandteil der politischen Strategie. Bhutan gilt deswegen als Vorbild für ein Regierungsmodell, in dem Glück statt BIP die bestimmende Größe des Handelns ist.

    Maja Göpel hat das Land bereist und berichtet in Besser als BIP über das Modell und seine Wirkung.



    Übermittlung Ihrer Stimme...
    Bewertungen: 4.0 von 5. 1 Stimme(n).
    Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

    « Kreatives Design auf guter Messe
    « News

    Kommentare

    Keine Kommentare


    Kommentar hinzufügen






     
    © 2019 factory - Magazin für nachhaltiges Wirtschaften