• Ein Hund sieht sich selbst im Spiegel an.

    Der erste Schritt zu einem wertschätzenden Lebensstil. Bild: canstockphoto.com

Mittwoch, 26. Februar 2014

Mit dem richtigen Selbstwertgefühl zum richtigen, wertschätzenden Lebensstil

Der Sehnsucht nach Macht, Anerkennung, materiellen Dingen, Wohlstand und Erfolg folgen viele Menschen, weil sie sich selbst wenig wertschätzen. Das sagt der Autor und frühere Suchttherapeut Heinz-Peter Röhr und setzt die Selbstwertanalyse dagegen.

Die ersten sechs Lebensjahre sind entscheidend: Hier wird das Selbstwertgefühl eines jeden Menschen geprägt, das in besonderer Weise für das Lebensglück verantwortlich ist. Und nicht nur für das eigene, sondern auch für das der anderen.

Denn mit der Sucht nach Anerkennung, Arbeit und Einfluss werden nicht gerade die Grundlagen für ein glückliches Zusammenleben verfolgt. Diese Süchte sind falsche Programme, die das Selbstwertgefühl stören und sich zu psychischen Störungen wie Burnout und Depressionen auswachsen können.

Mit Hilfe der Selbstwertanalyse lassen sich selbständig neue Programme entwickeln, die die die geheimen, in der Persönlichkeit verankerten Programme ins Positive umkehren. Wer sich damit beschäftigt, erkennt sich nicht nur selbst besser, sondern lernt auch andere Menschen besser verstehen – und kommt so fast zwangsläufig zu einem selbst- und wertschätzenden Lebensstil, in dem materieller Wohlstand und Machtgewinn weniger zählen als die richtige Selbsteinschätzung.

In seinem Beitrag Die Kunst, sich selbst zu schätzen für die factory Wert-Schätzung führt der Autor und frühere Suchttherapeut Heinz-Peter Röhr in die Selbstwertanalyse ein.



Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 3.5 von 5. 2 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

« Aktien-Aktion: Die Bürger AG für nachhaltiges Wirtschaften sammelt Beteiligungen
« News

Kommentare

Keine Kommentare


Kommentar hinzufügen






  • drucken
 
© 2019 factory - Magazin für nachhaltiges Wirtschaften