Dienstag, 02. Oktober 2012

Mehr selbermachen

Ob wir uns im Supermarkt selbst bedienen, ob wir online unseren Kontostand oder unsere Freunde verwalten und ihnen gute Produkte empfehlen: Wir sind inzwischen zu Prosumenten geworden. Die neue Ausgabe "Selbermachen" des factory-Magazins untersucht die Bedingungen der DIY-Gesellschaft.

Das Selbermachen hat eine neue Dimension erreicht. Es geht nicht mehr nur um das Heimwerken im Keller oder die so genannte DIY-Revolution - es geht darum, dass man ständig alles selbst machen muss, oder eben alles machen kann. Welche Chancen für die nachhaltige Entwicklung im neuen Kult ums Selbermachen bestehen und wie sich Unternehmen und Konsumenten wandeln, lesen Sie in dieser factory.

Und wie immer in der factory ist die Mischung kontrovers: Von 3D-Druckern über Subsistenzwirtschaft, Insorcing, Gemeinschaftsgärten, Selbstständigen bis Bierbrauen reicht die Palette der Selbermachen-Ausgabe.

Im Beitrag "Vom Faustkeil zur Desktop-Fabrication" erzählen wir, wie der Stand der Dinge im Zeitalter von 3D-Druck, IKEA und Mass-Customization ist. Der Konsumforscher Gerhard Scherhorn erklärt in "Auf eigenen Füßen stehen", wie Selbermachen und Industrieproduktion einander in einer modernen, ressourcenschonenden Subsistenzwirtschaft ergänzen. "Wirklich Selbermachen? Über Unfreiheit und Kreativität" des Ökonomen und Philosophen Birger Priddat ist ein Plädoyer gegen hohen Ressourceneinsatz und ständige Selbstproduktion.

Im Standpunkt beleuchtet der Trendforscher Holger Glockner "DIY - Konturen einer neuen Lebens- und Wirtschaftskultur". Über die wachsende Bewegung der Selbermacher, die durch Gemeinschaftsproduktion mehr Ressourcenbewusstsein erreichen, berichtet die Soziologin Andrea Baier in "Subsistenz reloaded - für mehr Nachhaltigkeit?!" "Selber Macher werden: Von der Idee zum nachhaltigen Unternehmen" von Simon Wiggen nimmt die Start- und Durchsetzungsbedingungen von Selbermachern unter die Lupe. Und zum guten Schluss plädieren wir, die Dinge in Sachen Bier einfach selbst in die Hand zu nehmen: "Dann brau es doch selbst" von Ralf Bojanowski.

Die factory Selbermachen steht jetzt kostenlos auf der factory-Website als PDF-Magazin bereit. Das Format ist so optimiert, das sich die factory prima online oder offline auf PC oder Tablet lesen lässt.

 

 



Übermittlung Ihrer Stimme...
Bewertungen: 4.0 von 5. 1 Stimme(n).
Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

« Zukunft 2012: Besser als gedacht
« News

Kommentare

Keine Kommentare


Kommentar hinzufügen






  • drucken
 
© 2016 factory - Magazin für nachhaltiges Wirtschaften