Druckansicht schliessen

    News

    06.10.2017

    Europaweit eine Million Unterschriften gegen Glyphosat anerkannt

    Glyphosat ist mengenmäßig das bedeutendste Unkrautbekämpfungsmittel der Welt. In der EU wird um die Wiederzulassung gestritten, seit das Herbizid unter Krebsverdacht steht und es als gesundheitsgefährdend gilt. Nun haben Aktivisten im Rahmen einer Europäischen Bürgerinitiative über eine Million Unterschriften gesammelt, so dass das EU-Parlament die Argumente der Gegner anhören muss.

    Lesen
    25.09.2017

    Das Design macht den Ressorcenschutz

    Perlenflasche Mehrweg aus Glas

    Eine Wirtschaft, die Rohstoffe und Energie  im Kreislauf führt und sie nur noch in kleinen Anteilen benötigt, ist der Schlüssel zu dauerhaftem Ressourcen- und Klimaschutz. Voraussetzung dafür ist jedoch ein Produktdesign, das auch sparsameren Prozessinnovationen folgt. Denn Kreislauffähigkeit allein reicht nicht aus.

    Lesen
    18.09.2017

    Ressourceneffizienz und Industrie 4.0: Best-Practice-Unternehmen kennenlernen

    Industrie 4.0 Grafik mit den verschiedenen Akteuren

    Es ist ein Standardargument für Ressourceneffizienz: Wer weniger Material und Energie für Produktion und Produkte einsetzt, spart Geld. Mit digitalisierten Prozessen gelingt das noch besser. In einer Veranstaltungsreihe zeigen Unternehmen, wie erfolgreich sie damit sind.

    Lesen
    14.09.2017

    Belgien ist besser als Deutschland – in der Wiederverwendung

    Re-Use, die Wieder- und Weiterverwendung von reparierten Produkten, ist ein wesentliches Element der Circular Economy, die mehr Ressourcen als die bisherige Wirtschaftsweise und damit das Klima schützen soll. Doch es gibt Unterschiede in der Kultur der Reparatur – bedingt durch die Kulturförderung, wie das Beispiel Belgien zeigt.

    Lesen
    12.09.2017

    Klimaschutz nur mit Ende des Verbrennungsmotors

    Während in Frankfurt auf der IAA die nächsten großen SUV und Clean-Diesel gezeigt werden, fordern die Umweltschützer von Greenpeace ein Umdenken bei Politik und Industrie. Nur mit einem Verzicht auf Verbrennungsmotoren sind die Verpflichtungen aus dem Pariser Klimaschutzabkommen einzuhalten, zeigen Studien.

    Lesen
    07.09.2017

    Deutschland verfehlt Klimaziel bis 2020 deutlich: Kohleausstieg und Verkehrswende erforderlich

    Nur um 30 Prozent wird die Bundesrepublik ihren Treibhausgas-Ausstoß bis 2020 gegenüber 1990 reduzieren können, zeigt eine aktuelle Analyse. Das ist bedeutend weniger als angestrebt. Das Ziel von 40 Prozent wäre nur durch kräftiges Gegensteuern bei Kohleverbrennung und Verkehrsemissionen möglich.

    Lesen
    04.09.2017

    Klimaschutz durch Remanufacturing: Den Hidden Giant entdecken

    Autoteile, die ein Auto abbilden

    Remanufacturing oder Refabrikation ist die Wiederaufarbeitung gebrauchter Produkten bei gleichzeitiger Verbesserung der Funktion und Lebensdauer. Das spart bis zu 90 Prozent der eingesetzten Rohstoffe und Energie gegenüber einer vollständigen Neuproduktion – und bietet enormes Klimaschutzpotenzial.

    Lesen
    31.08.2017

    Verkehrswende: Deutschland kann bis 2035 emissionsfrei mobil sein

    Die gute Nachricht: Es ist machbar, doch allein mit Elektroautos nicht zu schaffen. Die Menschen müssen auch mehr zu Fuß gehen, mehr Rad und Bus und Bahn nutzen – und der Güterverkehr muss wieder auf die Schiene. Doch das Leben mit moderner Mobilität wird ein besseres sein – und das Pariser Klimaziel eingehalten, zeigt eine neue Studie.

    Lesen
    25.08.2017

    Fast 75 Prozent der Menschen in Deutschland wollen schnellen Kohleausstieg, um das Klimaziel 2020 zu erreichen

    Weil das deutsche Klimaziel von 40 Prozent weniger Treibhausgasen bis 2020 nicht erreicht werden wird, will eine breite Mehrheit der Deutschen einen schnellen Maßnahmenplan und die baldige Stilllegung von Kohlekraftwerken, zeigt eine neue Umfrage.

    Lesen
    22.08.2017

    "Ganze Agrarlandschaften könnten vogelleer werden"

    Die Zahl der Feldvögel hierzulande nimmt dramatisch ab, da die Intensivierung der Landwirtschaft den Lebensraum vieler Vogelarten zerstört oder ihr Nahrungsangebot schmälert. Das zeigt eine neue Studie der RWTH Aachen.

    Lesen
     
    © 2018 factory - Magazin für nachhaltiges Wirtschaften