Festival der urbanen Produktion

Wann? 16.09.2017 bis 19.10.2017
Wo? Lutherkirche | | Bochum-Langendreer

In einer ehemaligen Kirche in Bochum werden die Möglichkeiten und Grenzen moderner und selbstbestimmter Produktion in der Stadt erprobt

 

Die ehemalige Lutherkirche in Bochum-Langendreer wird in der Zeit des Festivals als Werkstatt und Seminarraum verwendet. Im so genannten LutherLAB soll zu einer offenen Werkstatt, einem Seminarbereichs und einem Begegnungsort werden, der das kreative und handwerkliche Potential der Bevölkerung fördert und testet. In den fünf Wochen der Zwischennutzung finden zahlreiche Workshops, Seminare, Vorträge und Treffen statt, die sich alle mit Fragen und Konzepten der kleinteiligen Urbanen Produktion beschäftigen: Es wird Bier gebraut, Marmelade gekocht, an Lastenrädern geschraubt; es wird gebastelt, geklebt, genäht; es wird Mitmach-Aktionen zu Müllvermeidung, 3D-Druck und Aquaponik geben; und zwischendurch bleibt genug Zeit für einen gemeinsamen Kaffee.

Verantwortlich ist eine Gruppe von Wissenschaftler*innen aus dem Institut Arbeit und Technik, der InWIS GmbH und die Urbanisten e. V., die mit der Wirtschaftsförderung der Stadt Bochum das Forschungsprojekt UrbaneProduktion.ruhr bilden. Sie erproben mit der Stadt Bochum, wie produzierende Gewerbebetriebe in der Zukunft wieder innerhalb der Stadt angesiedelt werden und wie Menschen gemeinsam neue Produktionsnetzwerke bilden können – damit die regionale Wertschöpfung steigt, damit in Zukunft wieder kürzere Wege zwischen Wohnung und Arbeitsort existieren, damit weniger Müll produziert wird.

https://www.lutherlab.de

 
  • drucken
 
© 2017 factory - Magazin für nachhaltiges Wirtschaften